Normec Foodcare Header orange fruit

Normec Groen Agro Control

Im vergangenen Jahr wurde Groen Agro Control Teil von Normec Foodcare. Der nächste Schritt ist nun ebenfalls gemacht und der Name ändert sich zu Normec Groen Agro Control.

Was vor 27 Jahren als kleines Labor begann, hat sich zu einem einzigartigen Unternehmen mit fortschrittlichen Laboren und Forschungseinrichtungen in den Niederlanden und Peru und einem umfangreichen internationalen Netzwerk von Vertretern entwickelt. Heute führt Groen Agro Control Laboranalysen für den Gartenbau, die Obst- und Gemüseindustrie und die Lebensmittelindustrie durch. Darüber hinaus konzentriert sich das Unternehmen gemeinsam mit Partnern auf innovative Forschungsprojekte.

„Der Name Groen Agro Control ist in der internationalen Obst- und Gemüse- und Gartenbauwelt bekannt. Mit dieser Namensänderung schließen wir uns auf einzigartige Weise mit Normec zusammen. Mit unseren Analysen und Projekten sorgen wir dafür, dass Erzeuger und Produzenten besser produzieren können und Lebensmittel sicherer zu essen sind. Nicht nur in den Niederlanden, sondern in mehr als 80 Ländern. So bewirken wir einen Unterschied im täglichen Leben von Millionen von Menschen weltweit. Das ist die Wirkung von Normec Groen Agro Control. Jeden Tag. Abgesehen von der Namensänderung hat sich sonst wenig geändert. Unser gesamtes Team arbeitet weiterhin mit der gleichen Leidenschaft für das beste Ergebnis für unsere Kunden. Auch unseren Service und den angenehmen Kontakt zu den Alten halten wir gerne aufrecht. Wir blicken daher mit viel positiver Energie in die Zukunft.“ (Jelger de Vriend, Generaldirektor von Normec Groen Agro Control)

Listerien: Vorbeugen ist besser als heilen

In der EU waren – nach dem EU „One Health Zoonosen Report“ – Infektionen mit Listerien, im Jahr 2020 eine der Top 5 gemeldeten Zoonosen beim Menschen. In Deutschland sind es pro Jahr um die 600 gemeldete Erkrankungen. Die Chance, dass gesunde Verbraucher bei einer niedrigen Konzentration von Listerien erkranken, ist nicht groß. Jedoch kann eine Infektion insbesondere für Risikogruppen schlimmstenfalls lebensgefährlich sein. Für Unternehmer führen Kontaminationen mit Listerien zu einem kostenintensiven Rückruf der Waren. Was können Unternehmer tun, um Listerien so wenig Spielraum wie möglich zu bieten?

Mikrobiologische Kriterien für Listeria monocytogeneslisterien

Infektionen erfolgen meist durch den Verzehr kontaminierter Lebensmittel, da Listerien recht resistente Bakterien sind. Tierische Lebensmittel, wie Fleisch und Fisch, Milchprodukte, aber auch pflanzliche Lebensmittel, wie vorgeschnittenen Salate, können auf jeder Stufe des gesamten Produktionsprozesses kontaminiert werden. Die Verarbeitung der Rohstoffe tötet nicht notwendigerweise alle Bakterien ab. Listerien können lange in und auf Lebensmitteln überleben, ob vakuumverpackt, gekühlt gelagert, salzig oder sauer. Sie wachsen bei ph-Werten zwischen 4,4 bis 9,4, Temperaturen von –0,4 Grad Celsius bis +45 Grad Celsius, und auch ein erhöhter Salzgehalt macht ihnen nichts aus.

Aus diesem Grund muss jedes in der EU produzierende Unternehmen nachweisen, dass seine Lebensmittel die Grenzwerte für das Wachstum von Listerien bis zum Ende der Haltbarkeit einhalten.

Die EU-Verordnung 2073/2005 definiert für Listerien je nach Lebensmittel unterschiedliche Grenzwerte. Grundsätzlich gilt ein Grenzwert von unter 100 KBE (koloniebildende Einheiten) während der gesamten Haltbarkeitsdauer. Unmittelbar vor Auslieferung, sowie für Säuglingsnahrung oder Lebensmittel zur medizinischen Versorgung dürfen Listerien in einer Probengröße von 25g überhaupt nicht nachweisbar sein.

Wie erfolgt die Einhaltung der Grenzwerte für Listeria monocytogenes?

Die Überprüfung, ob der gesetzliche Grenzwert für Listerien im Produkt über die gesamte Haltbarkeitsdauer eingehalten wird, kann auf unterschiedliche Weise erfolgen:

  • Angaben zu den chemisch-physikalischen Eigenschaften des Produktes, z.B. pH-Wert, Salzgehalt unter Berücksichtigung von z.B. der Produktions-, Lagerbedingungen oder Angaben zu Konservierungsmitteln und der Verpackungsart
  • Ein Abgleich der Eigenschaften mit der verfügbaren wissenschaftlichen Literatur zu den Eigenschaften des Mikroorganismus

Wenn keine ausreichenden Daten der o.g. Punkte zur Verfügung stehen, sind weitere Untersuchungen erforderlich. Dies können

  • klassische Lagertest sein, in denen die voraussichtlichen Lager-, Transportbedingungen nachgeahmt werden.
  • mathematische Modelle sein, die das Verhalten von Listerien in Lebensmitteln während der Produktion oder Lagerung vorhersagen, oder
  • Laboruntersuchungen wie Challenge Tests, bei denen ein Lebensmittel künstlich mit Listerien kontaminiert wird, sodass das Wachstum sichtbar und messbar wird.

Jede Methode hat seine eigenen Vor- und Nachteile und sie können auch kombiniert werden.

Wie lassen sich Kontaminationen mit Listerien vermeiden?

Aufgrund der Resistenzen von Listerien reichen regelmäßige Analysen der Rohstoffe, der Zwischen- und Endprodukte allein nicht aus, um Kontaminationen zu vermeiden. Kein Probenahme-Plan kann beispielsweise die Abwesenheit von Listerien garantieren. Um das Kontaminationsrisiko mit Listerien während der Produktion, der Verarbeitung und auch während des Vertriebs zu reduzieren und damit Infektionen bei Menschen zu vermeiden, müssen Unternehmer vorbeugend tätig werden.

Abgesehen von der Definition eines angemessenen Mindesthaltbarkeits- oder Verbrauchsdatum und der stetigen Kontrolle der Grenzwerte, sollten in jedem Schritt der Prozesskette Maßnahmen ergriffen werden, um die Arbeits- und Prozesshygiene zu gewährleisten. Neben der strengen Einhaltung der Hygieneprinzipien nach HACCP-Standard bei der Herstellung bieten sich auch Hygiene-Schulungen für das Personal an. Denn vorbeugen ist nun mal besser als heilen.

Neues Logo für LVL

Neues Logo für das LVL Lebensmittel- und Veterinärlabor (LVL GmbH)

Das akkreditierte LVL Lebensmittel- und Veterinärlabor aus Emstek in Niedersachen ist seit Ende 2020 Teil der niederländischen Normec Foodcare Gruppe. Diesen Sommer erfolgt die Umstellung auf die neue Außendarstellung mit neuem Logo. Geschäftsdaten bleiben unverändert bestehen. Das Labor wird dann auch über die deutsche Website von Normec Foodcare erreichbar sein.

Das Lebensmittel- und Veterinärlabor ist spezialisiert auf mikrobiologische, serologische und molekularbiologische Untersuchungen von Lebensmitteln und Futtermitteln, sowie die Veterinärdiagnostik. Trink- und Tränkwasseruntersuchungen, sowie Probenahme durch geschulte Probenehmer gehören ebenfalls zum akkreditierten Dienstleistungsspektrum. Die Kooperation mit den akkreditierten Laboren von Normec Foodcare, bietet den Kunden der LVL GmbH ein erweitertes Angebot rund um Laborleistungen entlang der gesamten Prozesskette der Lebensmittelbranche – vom Rohstoff zum Endprodukt.

Normec Foodcare ist mit rund 850 Mitarbeitern und einem breiten Netzwerk aus akkreditierten Fachlaboratorien und Testzentren führender Dienstleister rund um die Sicherheit und Qualität von Lebensmitteln in den Niederlanden und Belgien. Neben dem Zusammenschluss mit der LVL GmbH wurde vergangenes Jahr auch „Das Probierhaus“ in Bonn eröffnet, in dem Normec Foodcare im Auftrag von Lebensmittelherstellern und Handel sensorische Prüfungen und Umfragen mit Verbrauchern durchführt.

Nutzwasseruntersuchung

Nutzwasser in Kühlanlagen: Gefahr Legionellen

Betriebe, die in ihrer Produktion Verdunstungskühlanlagen, Kühltürme oder Nassabscheider betreiben, sind verpflichtet das darin durchgeleitete Nutzwasser regelmäßig mikrobiologisch auf Legionellen untersuchen zu lassen.

Legionellen sind Umweltkeime, die in geringer Zahl Bestandteil des Grundwassers sind.  Jedoch können sie sich in künstlichen Wasserkreisläufen, insbesondere in Rohrablagerungen bei geeigneten Temperaturbedingungen vermehren. Durch das Verdunsten oder Vernebeln von kontamierten Wasser können sie sich verbreiten, und durch Einatmen Menschen infizieren.

Pflicht zur Nutzwasseruntersuchung

Um Kontaminationen rechtzeitig zu erkennen und damit Infektionen bei Menschen zu vermeiden, verpflichen Behörden Unternehmen dazu (gemäß §3 Absatz 8 42. BlmSchV) regelmäßig eine Nutzwasseruntersuchung durchzuführen.

Probenahmen und die mikrobiologischen Untersuchungen (gemäß §3 Absatz 8 42. BlmSchV) des Nutzwassers erfolgen durch unsere akkreditierten Labore und in genormten Verfahren.

 

Nutzwasseruntersuchung in Kürze

  • Mikrobiologische Untersuchungen von Nutzwasser erfolgen genormt:
  • Bestimmung Legionellen nach DIN EN ISO 11731
  • Bestimmung Koloniezahl bei 22°C und 36 °C nach DIN EN ISO 6222
  • Probennahme von Nutzwasser darf nur von geschultem Personal nach  Norm ISO 19548 durchgeführt werden
  • Bitte kontaktieren Sie uns für eine Terminabsprache zur Probenahme

Vereinbaren Sie gerne einen Termin zur Probenahme von Nutzwasser

Anne-nf-de-website

Kontaktieren Sie unsere Sales ManagerinAnne Dammann

Nehmen Sie Kontakt auf

Vereinbaren Sie gerne einen Termin zur Probenahme von Nutzwasser.

Anne-nf-de-website
Anne Dammann

Sales Managerin

Nehmen Sie Kontakt auf

Akkreditiertes Labor

Alle mikrobiologischen Analysen müssen zuverlässig durchgeführt werden. Das bedeutet, dass Sie als Unternehmen auf akkreditierte Labore zurückgreifen müssen. Unsere Labore sind nach ISO 17025 und für die Probenahme von Nutzwasser nach § 3 Absatz 8 42. BImSchV akkreditiert.

Unsere Akkreditierungen können Sie hier einsehen.

Tränkwasseruntersuchung

Sicheres Wasser für Nutztiere

Die Sicherheit und Qualität des Tränkwassers für die Versorgung von Nutztieren für die Produktion der Lebensmittel muss zu jederzeit gewährleistet werden. Wir führen für Sie Tränkwasseruntersuchungen durch und prüfen die mikrobiologische und chemische Qualität des Tränkwassers.

Die Analysen des Tränkwassers können auch im Rahmen der Monotiringprogramme “Tierwohl” und “IKB” durchgeführt werden.

Auftragsformular Tränkwasseruntersuchung nach IKB Auftragsformular Tränkwasseruntersuchung “Tierwohl” Geflügel Auftragsformular Tränkwasseruntersuchung “Tierwohl” Schwein

Bei der Laboranalyse von Tränkwasser können folgende Parameter untersucht werden:

  • Keimzahlbestimmung (Untersuchung GKZ bei 20°C und bei 36°C, Coliforme Keime, E. coli)
  • Keimdifferenzierung Bakteriologie
  • Hefen/Schimmelpilze
  • Chemische Untersuchung
    • Mangan
    • Eisen
    • Nitrat
    • Nitrit
    • Wasserhärte
    • ph-Wert
    • Kaliumpermanganat (KMnO4)

Tränkwasseruntersuchung in Kürze

  • Tränkwasseruntersuchungen werden von unserem nach DIN ISO 17025 akkreditierten Labor durchgeführt. Unsere Akkreditierungen können Sie hier einsehen.
  • Tränkwasseruntersuchungen nach “Tierwohl” und “IKB
  • Gerne unterstützen wir Sie auch bei der Probenahme des Tränkwassers. Erfahren Sie hier mehr.

Benötigen Sie Hilfe im Bereich Tränkwasseruntersuchung?

Anne-nf-de-website

Kontaktieren Sie unsere Sales ManagerinAnne Dammann

Nehmen Sie Kontakt auf

Probenahme

Je nach Art der Probe, eventuell geltenden Gesetzen und Vorschriften und dem Arbeitsbereich, führen Sie diese Probenahme selbst durch oder lassen sie von einem unserer zugelassenen und geschulten Probenehmer fachgerecht durchführen. Sie können Ihre Proben auch an unsere akkreditiertes Labor senden.  Folgende Proben können wir für Sie nehmen: Lebensmittel, Futtermittel, Umgebung, Tränkwasser, Trinkwasser (gemäß § 15 Abs. 4 TrinkwV), Nutzwasser gemäß § 3 Absatz 8 42. BImSchV, Schlachtkörpern und Einrichtungs- und Bedarfsgegenständen im Lebensmittelbereich und Untersuchung von Schlachttierkörperoberflächen. Gerne können Sie auch unsere Gegenprobensachverständige (§ 43 LFGB) in Anspruch nehmen.

Die Proben werden in unseren akkreditierten Laboren sorgfältig bearbeitet. Die Analyseergebnisse erhalten Sie von uns in der Regel per E-Mail in einem übersichtlichen Bericht. Wenn Sie Fragen zu diesen Ergebnissen oder zu den zu ergreifenden Maßnahmen haben, wenden Sie sich bitte an uns. Unsere Experten stehen Ihnen gerne beratend zur Verfügung. Erfahren Sie in diesem Artikel zum Beispiel mehr über den Prozess der mikrobiologischen Laboranalyse von Lebensmitteln.

Für Fragen rund um die Probenahme kontaktieren Sie uns telefonisch unter +49 (0)4473 – 9288 0

Trinkwasseruntersuchung Lebensmittel

Nutzwasser in Kühlanlagen: Gefahr Legionellen

Betriebe, die in ihrer Produktion Verdunstungskühlanlagen, Kühltürme oder Nassabscheider betreiben, sind verpflichtet das darin durchgeleitete Nutzwasser regelmäßig mikrobiologisch auf Legionellen untersuchen zu lassen.

Legionellen sind Umweltkeime, die in geringer Zahl Bestandteil des Grundwassers sind.  Jedoch können sie sich in künstlichen Wasserkreisläufen, insbesondere in Rohrablagerungen bei geeigneten Temperaturbedingungen vermehren. Durch das Verdunsten oder Vernebeln von kontamierten Wasser können sie sich verbreiten, und durch Einatmen Menschen infizieren.

Pflicht zur Nutzwasseruntersuchung

Um Kontaminationen rechtzeitig zu erkennen und damit Infektionen bei Menschen zu vermeiden, verpflichen Behörden Unternehmen dazu (gemäß §3 Absatz 8 42. BlmSchV) regelmäßig eine Nutzwasseruntersuchung durchzuführen.

Probenahmen und die mikrobiologischen Untersuchungen (gemäß §3 Absatz 8 42. BlmSchV) des Nutzwassers erfolgen durch unsere akkreditierten Labore und in genormten Verfahren.

 

Trinkwasseruntersuchung Lebensmittel in Kürze

  • Mikrobiologische Untersuchungen von Nutzwasser erfolgen genormt:
  • Bestimmung Legionellen nach DIN EN ISO 11731
  • Bestimmung Koloniezahl bei 22°C und 36 °C nach DIN EN ISO 6222
  • Probennahme von Nutzwasser darf nur von geschultem Personal nach  Norm ISO 19548 durchgeführt werden
  • Bitte kontaktieren Sie uns für eine Terminabsprache zur Probenahme

Vereinbaren Sie gerne einen Termin zur Probenahme von Nutzwasser

Anne-nf-de-website

Kontaktieren Sie unsere Sales ManagerinAnne Dammann

Nehmen Sie Kontakt auf

Vereinbaren Sie gerne einen Termin zur Probenahme von Nutzwasser.

Anne-nf-de-website
Anne Dammann

Sales Managerin

Nehmen Sie Kontakt auf

Akkreditiertes Labor

Alle mikrobiologischen Analysen müssen zuverlässig durchgeführt werden. Das bedeutet, dass Sie als Unternehmen auf akkreditierte Labore zurückgreifen müssen. Unsere Labore sind nach ISO 17025 und für die Probenahme von Nutzwasser nach § 3 Absatz 8 42. BImSchV akkreditiert.

Unsere Akkreditierungen können Sie hier einsehen.

Nährwertanalyse

Die Mindestanforderungen an die Kennzeichnung eines Lebensmittels sind gesetzlich vorgeschrieben. Dazu gehört auch die korrekte Nährwertkennzeichnung.

Unsere Labore unterstützen mit der entsprechenden Analyse die Nährwerte eines Lebensmittels festzustellen.

Bei Lebensmitteln sind grundsäzlich sieben Nährstoffe, die so genannten “BIG 7”, jeweils bezogen auf 100 g oder 100 ml des Lebensmittels, anzugeben.  Werden auf der Verpackung besondere Angaben zu beispielsweise Vitaminen oder Ballaststoffen gemacht, müssen auch diese in der Nährwerttabelle angegeben werden.

Nährwertgruppe BIG 7: Energie (kJ/kcal), Fett, gesättigte Fettsäuren, Kohlenhydrate, Zucker, Eiweiß, Salz

Nährwertgruppe BIG 8: Energie (kJ/kcal), Fett, gesättigte Fettsäuren, Kohlenhydrate, Zucker, Eiweiß, Ballaststoffe, Salz

Nährwertanalyse in Kürze

  • Bestimmung der Nährwerte eines Lebensmittels
  • Grundlage zur Feststellung der korrekten Verpackungskennzeichung

Wir unterstützen Sie dabei, die Nährwerte Ihres Produktes festzustellen.

Anne-nf-de-website

Kontaktieren Sie unsere Sales ManagerinAnne Dammann

Nehmen Sie Kontakt auf

Futtermittelanalyse

Durch die Kombination von chemischen und mikrobiologischen Analysen können wir eine breite Palette von Analysen im Bereich Tierfutter anbieten.

Futtermittelanalyse

Mischfutter und Einzelfuttermittel wie Mais, Weizen, Soja, sowie deren (Neben-)Produkte werden mikrobiologisch analysiert. Bei Bedarf können die Futtermittel auf einzelne Inhaltsstoffe, Nährwerte und auf das mögliche Vorhandensein von Toxinen (DON, ZEA) untersucht werden.

Fermentation von Futtermitteln

Eine Neuentwicklung bei Tierfuttermitteln ist die Fermentation dieser Futtermittel, damit die Nährstoffe für die Tiere besser zugänglich sind und eine gesundheitsfördernde Wirkung haben. Wir liefern die notwendigen Analysen zur Überwachung und Korrektur des Fermentationsprozesses. Dies sind insbesondere die Analysen zur Milchsäure-, Essigsäure-, Alkohol- und bakteriologischen Forschung.

 

Futtermittelanalyse im Überblick

  • Breites Analysespektrum
  • Einzelfuttermittel- oder Mischfuttermittel-Analysen
  • Mikrobiologische Untersuchungen auf alle gängigen Keime
  • Mykologische Untersuchungen: ELISA (DON, ZEA) und Kultur (Hefen, Schimmelpilze)
  • Analysen von Tränkwasser

Wie können wir Sie mit der Futtermittelanalyse unterstützen?

Anne-nf-de-website

Kontaktieren Sie unsere Sales ManagerinAnne Dammann

Nehmen Sie Kontakt auf

Chemische und mikrobiologische Analysen für Hoogvliet

Normec Foodlab gehört zu Normec Foodcare. Van Splunter erzählt, dass er schon seit Jahren ein gutes Verhältnis zu Normec Foodcare (ehemals Care for Food Group) hat. „Wir absolvieren auch Trainingskurse bei der Tochtergesellschaft Normec Training & Education. Zu Beginn hat uns Normec Label & Specifications bei der Ausarbeitung der richtigen Spezifikationen geholfen und für interne Audits nutzen wir die Dienste des Normec Quality Assurance. Ich bin sehr zufrieden mit der Qualität, die Normec Foodcare liefert.

Es war daher ein logischer Schritt, auch mit Ihrem Normec Foodlab zusammenzuarbeiten.“ Normec Foodlab kümmert sich bei Hoogvliet u. a. um die Analysen für die zentrale Metzgerei der Supermarktkette. „Wir schätzen es, dass Normec Foodlab mit kurzen Wegen operiert“, sagt Van Splunter. „Wenn ich eine Frage habe, werde ich sofort mit dem Experten verbunden, der mir alles dazu sagen kann. Außerdem erstellen sie gute Berichte. So habe ich immer die korrekten Informationen zur Verfügung.“

Schnell handlungsfähig

Die Metzgerei arbeitet derzeit an einer Aktualisierung der Umsetzung des neuen Info-Blatts 85, um das Wachstum von Listerien zu verhindern. „ Normec Quality Assurance hat uns bei der Anpassung der Verfahren begleitet. Auf diese Weise können wir jederzeit garantieren, dass wir ein sicheres Lebensmittel liefern“, sagt Van Splunter. „Außerdem wollten wir die Rezepturen anpassen, damit wir den hohen Qualitätsansprüchen unserer Kunden gerecht werden. Normec Foodlab hat mit uns gemeinsam berechnet, wie sich Listerein bei den verschiedenen Rezepturen entwickeln können. Auch hier haben sie schnell reagiert. Ich habe nie warten müssen. Der Prozess ist noch nicht vollständig abgeschlossen, aber wahrscheinlich können wir mit den neuen Rezepten die gleiche Haltbarkeit garantieren. Bei einigen Produkten verlängert sich die Haltbarkeit sogar. Das ist ein gutes Ergebnis.“

Gute Grundlage

Normec Foodlab hat auch eine gute Grundlage für die NVWA geschaffen”, sagt Van Splunter. „Wenn wir kontrolliert werden, können wir zeigen, dass wir alle erdenklichen Maßnahmen zur Verhinderung der Listerien getroffen haben. So können keine Diskussionen entstehen.“ Van Splunter würde Kollegen die Zusammenarbeit mit Normec Foodlab empfehlen, weil man dort über spezifisches Fachwissen verfügt. „Sie beraten mich immer mit korrekten Informationen. Es ist sehr angenehm, mit einem Labor auf diese Weise zusammenarbeiten.“